Risiken

Risiken einer Anlage in Metalle jeder Art. Wir möchten es nicht versäumen, Sie ausführlich über die Risiken einer Anlage in Edelmetalle, strategische Metalle sowie Seltene Erden zu informieren. Sollten einige Risiken auch unwahrscheinlich sein, möchten wir diese dennoch aus Gründen der Vollständigkeit aufführen:

 

  • Der Privatbesitz von Gold könnte verboten werden.
  • Strategische Metalle und Seltene Erden könnten vom Staat eingezogen werden, wenn die Industrie durch Engpässe bedroht würde.
  • Generell gibt es ein Wechselrisiko, da Rohstoffe in der Regel in Dollar gehandelt werden.
  • Es könnte Zeiten geben, in denen es keine Käufer für die Metalle gibt. Das Kapital wäre somit länger gebunden als durch den Investor geplant.
  • Einzelne Metalle könnten in der Zukunft substituierbar werden, d.h. dass sie durch preiswertere Elemente ersetzt werden können, die die gleichen Eigenschaften haben wie der Ursprungsrohstoff.
  • Sachwerte können erheblichen Preisschwankungen unterliegen. Die Nachfrage könnte einbrechen.
  • Besonders die Preise bei Seltenen Erden sind in der Vergangenheit dadurch stark gestiegen, dass China als größter Exporteur Auslieferungseinschränkungen durchgesetzt hat. Gerade diese gesetzgeberischen Maßnahmen könnten jederzeit auf Druck des Auslandes auch wieder aufgehoben werden.
  • Strategische Metalle und Seltene Erden werden nicht an der Börse gehandelt. Die Preisfindung ist daher eher intransparent und kaum vergleichbar.
  • Neue Recyclingtechniken und höhere Recyclingquoten könnten dem Preisauftrieb Grenzen setzen.
  • Im Rahmen einer ausgewogenen Anlagenstrategie sollten nicht mehr als 10-15% des Gesamtvermögens in eine Anlageklasse investiert werden. Die Investition sollte nur auf Eigenkapitalbasis erfolgen (keine Kreditaufnahme).